Royales Spektakel in Sanssouci:
Prinz Georg von Preußen heiratet seine Prinzessin

Am Samstag bekommt Deutschland endlich auch seine quasi royale Traumhochzeit. Prinz Georg von Preußen – Ururenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. – und seine Verlobte Sophie Prinzessin von Isenburg geben sich in Potsdam das Ja-Wort.

Gut 700 Gäste aus dem nationalen und internationalen Hochadel und knapp 100 Reporter werden in der Friedenskirche von Schloss Sanssouci erwartet. Das Ereignis wird sogar live im Fernsehen übertragen.

Auch wenn nicht die allererste Garde der europäischen Königshäuser zu der Trauung erscheinen wird, Fürst Albert II von Monaco könnte durchaus unter den Gästen zu finden sein. Immerhin ist man ja sozusagen verwandt, wie Prinz Georg TIKonline.de beim letzten Besuch des Monegassen in Berlin im Jahre 2008 erklärte: „Dadurch dass wir jetzt nicht direkt verwandt, aber angeheiratet verwandt sind, ist es schon sehr familiär. Das schon, ja.“

Was beim anschließenden Empfang in den Neuen Kammern oder dem abendlichen Galadinner in der Orangerie an Getränken gereicht wird, ist nicht bekannt. Ganz sicher hätte Prinz Georg nichts gegen ein gepflegtes Pils. 2003 erklärte er im TIKonline.de-Interview nämlich ein Fan des Gestensaftes zu sein: „Sehr großer Biertrinker! Was heißt großer Biertrinker – wenn ich dazu komme, wenn’s in gemütlicher Gesellschaft ist, gerne.“

Die Liebe zum Bier liegt vielleicht auch in seiner Vergangenheit begründet. „Ich bin ja in Bayern auch mehr oder weniger aufgewachsen. Ich bin zwar gebürtiger Bremer, fühle mich in Bayern aber genauso zu Hause, kenne natürlich auch die Wiesn in und auswendig, habe auch in Bayern meinen Wehrdienst geleistet“, so der Prinz.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.