Justin Bieber:
Lieber Kanadier als Amerikaner

Justin Bieber möchte seine Kinder in Kanada großziehen. Der 17-jährige Popstar, der in Ontario geboren ist und in der Stadt Stratford aufwuchs, möchte in späteren Jahren wieder nach Kanada zurückkehren, um dort seine Familie großzuziehen. Ein Haus in Los Angeles wolle er dabei jedoch trotzdem behalten.

Gegenüber „TMZ.com“ vermutet er: „Es wäre wohl cool, hier eine Eigentumswohnung zu haben, aber wahrscheinlich werde ich wieder nach Kanada ziehen wollen und meine Familie dort gründen. Warum? Keine Ahnung, ich bin Kanadier und fände es schön, wenn auch meine Kinder Kanadier wären.“

Der Sänger, der sich zurzeit in einer Beziehung mit der zwei Jahre älteren Selena Gomez befindet, ist der Meinung, Kanadier zu sein sei besser, als Amerikaner zu sein, da Fremde dann netter zu einem seien.

„Wenn du um die Welt reist und einen Kanada-Aufkleber auf deine Tasche klebst, dann sind sie netter“, scherzt er. Bereits in der Vergangenheit hatte der Star verraten, dass er manchmal darüber nachdenke, wie es wäre, ein normales Leben zu haben und zurück in seinen Heimatort zu ziehen.

„Jetzt, da ich hier bin, wünsche ich mir manchmal, dass ich einfach nach Hause gehen könnte, um mich zu entspannen. Aber wenn ich zu Hause wäre und das hier nicht täte, dann würde ich mir wünschen, dass es genau anders herum wäre.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Justin Bieber ist ja nun mal das schlechteste Aushängeschild für Kanada!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.