Nazan Eckes und Marco Schreyl:
Gummibärchen und Hausputz gegen Lampenfieber

Ob die Nominierten des Deutschen Fernsehpreises vor der Verleihung des Preises am 2. Oktober mit Nervosität und Aufregung zu kämpfen haben, weiß man nicht. Sicher ist aber, dass die beiden Moderatoren der Show, Nazan Eckes und Marco Schreyl, mit einer guten Portion Lampenfieber zu kämpfen haben.

Schreyl hat die Show bereits vor vier Jahren moderiert und weiß was auf ihn zukommt, wie er im TIKonline.de-Interview berichtet. Als damals die Tür aufging und er hinaus auf die Bühne musste, habe er „ganz schön feuchte Händchen“ gehabt. Da er die Aufgabe dieses Mal aber nicht allein bewältigen müsse, mache er sich nicht ganz so große Sorgen.

„Es heißt ja so schön ‚Geteiltes Leid ist halbes Leid‘. Geteilte Aufregung ist hoffentlich auch halbe Aufregung, ich bin gespannt“, so der Moderator.

Nazan Eckes ist da schon angespannter. Je näher der Termin rücke, desto aufgeregter werde sie. „Vor allem zwei Minuten vor der Show bin ich nicht mehr ansprechbar, da bin ich in diesem Tunnel, von dem man sehr oft spricht. Aber ich freue mich auch drauf.“

Um der Anspannung Herr zu werden, hat die 35-Jährige zwei ungewöhnliche Methoden entwickelt:


„Zum einen kurz vor und während der Sendung esse ich wahnsinnig viele Gummibärchen. Muss an dem Zucker liegen oder an dem Matschigen, was man dann im Mund hat. Ich habe keine Ahnung, es hilft mir jedenfalls mich zu konzentrieren. Und kurz vor der Sendung, wenn ich zu Hause bin und mich vorbereitet habe und das Gefühl habe ich muss mich zerstreuen und auf andere Gedanken bringen, dann putze ich die Küche, komischerweise.“

Da kann sich Marco Schreyl ein Grinsen nicht verkneifen. „Die Frau Eckes putzt und isst Gummibärchen?“, fragt er amüsiert, um dann zu erklären, dass er da ganz anders tickt: „Ich frühstücke ausgiebig, ich esse ausgiebig Mittag, ich trinke eine Tasse Kaffee, esse ein Stück Kuchen, esse Abendbrot und gehe dann raus und moderiere.“

Alkohol vor der Show sei für ihn indes kein Thema. „Nein, da bin ich tatsächlich nicht der Typ für mir vorher einen einzuschenken um locker zu werden. Ich versuche gut vorbereitet zu sein und so zu sein wie ich bin.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.