Justin Bieber:
Auf der Suche nach dem neuen Sound

Justin Bieber nimmt sich für sein neues Album Justin Timberlake zum Vorbild. Der Sänger will mit seinem Nachfolger zu seinem Debütalbum „My World 2.0“ seine Fans genauso überraschen wie sein älterer Kollege im Jahr 2007.

Dieser konnte damals mit seinem Album „FutureSex/LoveSounds“ Kritiker und Fans zugleich mit einem neuen Sound begeistern. „Ich versuche, einen neuen Sound zu kreieren, den die Leute nicht wirklich gewohnt sind zu hören“, erklärt er gegenüber „MTV“.

„Es könnte also anfangs etwas komisch klingen, aber es wird dann so sein wie bei Justin Timberlake. Es war ein neuer Sound … Akustikgitarren über heftigen Drums. Ich will etwas finden, das zu mir passt und das meine Fans lieben und das ältere Leute mögen und jüngere Leute mögen. Aber ich versuche immer den Kern meiner Fangemeinde zu behalten, weil es die jungen Leute sind, die alles cool machen. Alte Leute schauen auf junge Leute, also versuche ich, alle glücklich zu machen.“

Da er ein Perfektionist ist, hat er vor, so viele Songs wie möglich aufzunehmen, um sich dann die 15 besten aussuchen zu können. „Es ist schon fast Zeit für mein nächstes Album, dann fängt also wieder alles von vorne an. Wir haben schon damit angefangen, aber wir werden jeden Tag reingehen und mit neuen Leuten arbeiten und versuchen, den besten Sound zu finden, weil ich verschiedene Stile aufnehmen werde, bis ich 15 solide Songs gefunden habe, die ich liebe … Ich werde so viele Songs wie möglich aufnehmen.“

Bereits Anfang November erscheint Biebers Weihnachtsalbum „Under The Mistletoe“.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. zunächstmal sollte der clown singen lernen

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.