Nina Hagen präsentiert neues Album „Volksbeat“:
Und will mit Liebe die Welt retten!

Gewohnt schriller Auftritt der „Godmother of Punk“ bei der Vorstellung ihrer neuen CD „Volksbeat“ in einem Kreuzberger Club in Berlin. In pinker Plüschjacke und pinken, hohen Stiefeln, schwarzem Kleid und Leggings, mit Blumen im Haar und Eifeltürmen in den Ohren kommt Nina Hagen hereingerauscht.

Und sie begrüßt erst einmal alle Fotografen mit Handschlag und beklagt sich: „Ich habe gerade eine Stunde im Auto gesessen. Jetzt ist mein Kreislauf bei 0,1.“

Dabei kämpft sie mit heftigen Stimmproblemen und verriet im Interview, wie sie sich die schlimme Erkältung eingefangen hat: „Nach dem Schwitzen und Konzert geben haben die mich in die Kälte geschickt zum Autogramme schreiben. Und ich habe so gezittert. Ich war nass, ich war feucht. Macht man so was? Nina Hagen Tourmanagment – Macht man so was? Nein! Nie wieder!“

Trotz Schnupfen trällert die schrille 56-Jährige ein paar Lieder von ihrer neuen Platte. Sie selbst sieht sich jetzt als „Protestsängerin“, die mit ihrer Musik gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt angehen will, wie sie uns im Interview verriet: „Ich als kleiner Protestsänger versuche halt dagegen zu protestieren. Mit tollen Inspirationen wie Bertolt Brecht kämpfe ich gegen die Kriegstreiberei der NATO-Mächte an. Ich singe Biermann, Dylan, Brecht, Curtis Mayfeel, Larry Norman, mich selber.“

Denn die Welt muss gerettet werden, da ist sich die Mutter von zwei Kindern sicher: „Klar müssen wir die Welt retten und wir müssen uns mit einbringen in die Sachen, wo wir glauben, wir können was bewirken. Und wie kann man am besten was bewirken – indem man sich vereint, indem die Menschen zusammen kommen und sich nicht unterwandern lassen von irgendwelchen Patentkartoffelköppen und Menschen- und Tierhassern.“

Die Sängerin weiß auch ganz genau, wie das gelingen kann. Mit Liebe, wie sie im Interview erzählt: „Das ist ja überhaupt das einzige Gesetz, was wir wieder bestärken müssen, das Gesetz der Liebe und der Gewaltlosigkeit. […] Die Bürger werden zu den menschlichen Gesetzeshütern und Vollstreckern, das Gesetz der Liebe muss eingehalten werden. Es muss sich geliebt werden. Toll! Mensch, wenn ich der Diktator wäre …“

Ninas Album „Volksbeat“ erscheint am 11. November 2011.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. jaja die nina…toller auftritt. eigentlich wie immer. bin mal gespannt wie die cd ist…

  2. was die wohl so für Drogen nimmt…?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.