Jennifer Lopez verrät:
Ex gab ihr Selbstbewusstsein

Jennifer Lopez

Jennifer Lopez war zu Beginn ihrer Karriere nicht von ihrem musikalischen Talent überzeugt. Wie die 42-jährige Sängerin und Schauspielerin im Gespräch mit der US-amerikanischen „Vogue“ verrät, war es ihr Ex Marc Anthony, der ihr Mut zum Singen gab.

Mit diesem arbeitete sie Ende der 1990er an ihrem Debütalbum „On the 6“. In dem Interview erinnert Lopez sich: „Ich denke noch an den Tag im Studio auf Long Island zurück und wie unsicher ich hinsichtlich meines eigenen Talents war. Ich habe mir selbst einfach nie genug Anerkennung gezollt. Und deshalb hat das auch niemand anderes getan.“

Eine Ausnahme habe jedoch Anthony gebildet. Mit dem Salsa-Musiker und Vater ihrer vierjährigen Zwillinge Max und Emme war J.Lo von 2004 bis 2011 verheiratet. „Er hat mir immer wieder versichert, dass ich eine wunderschöne Stimme habe. Er sagte: ‚Sie steckt in dir; du musst sie nur rauslassen. Du brauchst Selbstbewusstsein.’ Und dann ging es mir eines Tages plötzlich auf: ‚Ich kann gut singen!’“

Mit dieser neuen Einstellung hätten sich ihr auch neue Möglichkeiten eröffnet. „Ich bin Schauspielerin. Ich bin Sängerin. Ich bin Künstlerin. Das ist das was ich tue! Sobald ich anfing, mir selbst Anerkennung zu zollen, öffnete sich mir die ganze Welt“, schwärmt das Multitalent.

Obwohl sich Lopez im letzten Jahr von Anthony trennte, stehen sich die beiden nach wie vor nahe. Dies bedeutet der Latina-Schönheit zufolge jedoch nicht, dass zwischen ihnen alles reibungslos abläuft. „Wir machen immer noch viel durch und manchmal ist es emotional und schwierig“, gesteht die gebürtige New Yorkerin.

„Wir sind noch immer Freunde – und Eltern. Aber das braucht Zeit.“ Trotzdem beteuert sie, stolz auf sich und ihren Ex zu sein. „Ich bin stolz auf die Art, wie wir damit umgehen. Wirklich. Wir tun das Beste für unsere Kinder.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.