Joachim Gauck:
Wird er seine Daniela jetzt heiraten?

Seit gestern Mittag hat Deutschland einen neuen Bundespräsidenten. Erwartungsgemäß wurde Joachim Gauck im ersten Wahlgang mit gut 80 Prozent der Stimmen in das höchste Amt im Staate gewählt.

Heute werden Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt im Schloss Bellevue erwartet. Dort leben werde das Paar aber nicht, erklärte Schadt der „BamS“. Sie würden lieber in die Dienstvilla in Berlin-Dahlem ziehen.

Die 52-Jährige stellte auch gleich klar, dass sie und Gauck nicht nur aus protokollarischen Gründen heiraten würden. „Das fände ich auch nicht richtig“, so Schadt. Weiter führt sie aus: „Nachdem nicht nur Jochen und ich, sondern die ganze Familie mit unserer Regelung gut leben können, kann vielleicht auch der Rest der Gesellschaft damit leben.“

Damit spielt sie auf den Umstand an, dass Gauck nach wie vor mit Gerhild Gauck verheiratet ist, mit der er vier Kinder hat. Zwar leben die beiden seit 1991 getrennt, die Scheidung wurde aber nie eingereicht.

Schadt ist seit dem Jahr 2000 mit dem neuen Bundespräsidenten liiert. Dass ihre Familienverhältnisse auf internationalem politischem Parkett durchaus Probleme mit sich bringen können, ist der Journalistin aber durchaus bewusst. Auf entsprechende Reisen würde sie dann selbstverständlich verzichten.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Erstmal muss der Wowereit heiraten, dann der Herr Gauck!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.