Jupiter Award 2012:
Das sind die Sieger!

Zum 33. Mal wurden am Abend die Jupiter Awards verliehen. Im Berliner Café Moskau glänzten zwar die Preisträger aus Hollywood mit Abwesenheit, doch zeigten sich viele Top-Stars des deutschen Kinos und Partygäste wie Michael Bully Herbig, Detlev Buck, Jasmin Gerat, Anna Maria Mühe, Udo Walz, Jeanette Hain, Florian David Fitz, Natascha Ochsenknecht oder Shermine Shahrivar.

Til Schweiger bekam seinen Preis als bester deutscher Schauspieler. Zwar ist es bereits sein vierter Jupiter, aber der Tatort-Kommissar in spe ist sehr stolz und meint: „Wenn man sagt man macht Kino fürs Publikum, klar, dann ist natürlich ein Publikumspreis besonders viel Wert. Weil, den würde man nicht kriegen wenn man Filme macht, die keiner sieht.“

Hannah Herzsprung bekam den Jupiter als beste Schauspielerin. Sie war ganz entzückt von ihrem „Goldjungen“ und sagte uns:

„Diese Ehre und dieses Geschenk vom Publikum, für die man ja die Filme macht, ausgezeichnet zu werden, ist toll! Ist mein erster Publikumspreis! Ich bin ganz stolz!“

Annette Frier nahm den Jupiter stellvertretend für die beste deutsche TV-Serie „Danni Lowinski“ entgegen. Was die „Sat.1“-Serie so besonders macht? Frier: „Vielmehr ist es gar nicht – es ist von Lachen bis Weinen und es sind Dinge, die da verhandelt werden, die die Menschen irgendwie kennen. Ich glaube das hat viel mit dem Erfolg zu tun.“

Als bester TV-Darsteller wurde Christoph Maria Herbst geehrt. Für den Star aus Stomberg ist es der dritte Jupiter und die Trophäe hat angeblich sogar Ähnlichkeit mit ihm. Herbst referiert: „Ich muss sagen, meinen Körper den haben sie schon gut hingekriegt bei der Modellierung. Hier das Sixpack und so weiter und das Gesicht, ja, ebenmäßige Züge. Der Knack-Arsch, hier guck mal! Schön die Arschbacken zusammengekniffen, das ist super, die Wade – das sind Joggerbeine. Also so weit – bis auf die Flügel – ist diese Figur von mir nicht entfernt!“

Maximilian Schell zeigte sich mit seiner 48 Jahre jüngeren Lebensgefährtin Iva Mihanovic, stupse zärtlich mit seinem Kopf gegen ihren und schaute seiner Liebsten tief in die Augen. Der Ehren-Jupiter – quasi für das Lebenswerk – lässt Maximilian Schell aber auch nachdenklich werden. Der 81-Jährige sagte dazu: „Das hat die Marlene Dietrich als Deathbed Award, als Totenpreis, bezeichnet. Sie wurde ihr ganzes Leben lang vernachlässigt und dann hat man gesagt geben wir ihr schnell noch einen Preis bevor sie stirbt.“

Die Preisträger des Jupiter 2012 im Überblick

Bester Film international: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2)“

Bester Film national: „What a Man“

Bester Darsteller international: „George Clooney“

Bester Darsteller national: Til Schweiger

Beste Darstellerin international: Cameron Diaz

Beste Darstellerin national: Hannah Herzsprung

Beste Serie international: „How I Met Your Mother“

Beste Serie national: „Danni Lowinksi“

Bester TV-Spielfilm: „Männer ticken, Frauen anders“

Bester TV-Darsteller: Christoph Maria Herbst

Beste TV-Darstellerin: Diana Amft

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Annette Frier ist stolz auf den „Jupiter“ für „Danni Lowinski“.

Christoph-Maria Herbst freut sich über seinen „Jupiter“.

Diana Amft und Christoph-Maria Herbst bei den „Jupiter Awards 2012“.

Der „Jupiter Award“ macht Hannah Herzsprung glücklich.

Til Schweiger und sein vierter „Jupiter“.

Matthias Schweighöfer kam in Turnschuhen zum „Jupiter“.

Haben Spaß: Maximilian Schell und seine Frau Iva.

Matthias Schweighöfer posiert frech beim „Jupiter Award 2012“.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Klodhilde says:

    Der Herr Schweighöfer…..Glück im Job, Pech in der Liebe, was?!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.