Bert Tischendorf:
Vom Erfolg überrollt

Bert Tischendorf schwimmt momentan auf einer Erfolgswelle. Nach Jahren am Theater wurde er durch seine Rolle in „Die Wanderhure“ quasi über Nacht einem größeren Publikum bekannt.

Nun ist Tischendorf in „Das Haus des Anubis – Der Pfad der 7 Sünden“ auch auf der Großen Leinwand zu sehen.

Das er damit auch zu einem Teenie-Idol avanciert, kann der Schauspieler noch gar nicht richtig begreifen: „ Ich muss erstmal damit klar kommen. Selbst mein Puls ist ein bisschen hoch, aber es ist schön. Ich freue mich“, erklärt er mit Blick auf die kreischenden Mädchen am roten Teppich der Premiere des Films.

Allerdings sei er auch von dem Erfolg der „Wanderhure“ völlig überrascht worden.

„Da hat ja keiner mit gerechnet und dann ist das so ein Wahnsinns-Erfolg!“ In den nächsten Wochen würden bereits die Dreharbeiten für den dritten Teil beginnen, was ihn riesig freuen würde.

Trotz des ganzen Erfolges kann der 33-Jährige nach wie vor ein ganz normales Leben leben. Dass er auf der Straße erkannt werde halte sich bisher noch in Grenzen. „Ich wohne ja in Friedrichshain und da ist das alles ganz entspannt und ganz locker.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.