Wolfgang Niedecken:
Singt im Bundestag

In ganz besonderer Mission war BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken im Paul-Loebe-Haus des Deutschen Bundestags unterwegs. Mit seiner Gitarre und begleitet von der Geigerin Anne de Wolff spielte der Sänger ein Mini-Konzert und erntete großen Beifall.

Grund seines Auftritts: Unter dem Motto „Ich krieg dich — Kinder in bewaffneten Konflikten“ wurde eine Ausstellung der Hilfsorganisation Wolrd Vision eröffnet, die Fotos aus Afghanistan, dem Libanon, Kongo und Uganda zeigt und über Kinderschicksale im Krieg berichtet.

Wolfgang Niedecken erklärt im persönlichen Interview, warum er sich engagiert. Niedecken: „Das liegt mir am Herzen, weil Kinder beschützenswert sind. Ich bin ja selber Vater von vier Kindern, die sind zwar alle schon groß, aber Kinder sich selbst zu überlassen geht nun mal überhaupt gar nicht. Das müsste wirklich in jeder Kultur etwas selbstverständliches sein, dass man sich um die Kinder kümmert. Kinder in bewaffneten Konflikten, in Bürgerkriegsregionen, da muss man sich auch von weiter her drum kümmern.“

Beim Besichtigen der Ausstellung sieht der Sänger Bilder aus Uganda und ist sehr berührt. Niedecken erzählt uns: „Das ist der Bericht von unserem Projekt. In dem Moment wo ich das sehe, rieche ich das auch. Da weiß ich, was da ist. Und ich weiß auch, wie die sich anhören, was die mir erzählen, wie ihre Nöte sind. Das berührt mich natürlich, weil ich vor Ort gewesen bin.“

Bereits fünf Mal war Wolfgang Niedecken in Uganda. Ein Moment hat ihn dort aber am meisten berührt. „Da gibt es diese Geschichte von dem kleinen Mädchen, das mich an der Hand gezogen hat, kurz bevor ich wieder ins Auto gestiegen bin. Das kleine Mädchen hat mich gebeten: ‚Please Mister, promise not to forget!’ Und diese Stimme habe ich immer noch im Ohr. Ich habe praktisch ein Versprechen gegeben, an das ich mich immer gebunden fühlen werde.“

Als Vater von vier Kindern war ihm selbst bei der Erziehung vor allem der Respekt wichtig. Er verrät: „Man muss Kinder vor allen Dingen erstmal respektieren. Man darf nicht ständig damit kommen, das musst du so und so machen. Vieles können wir von den Kindern noch tatsächlich lernen. Ich lerne immer noch von meinen Kindern, auch wenn sie mittlerweile erwachsene Männer sind. Aber auch von meiner 16-jährigen Tochter, von meiner Jüngsten … Ich lerne immer wieder neu. Das ist eine Form von Respekt auch, indem man gegenseitig lernt. Ich kann versuchen Lebenserfahrung mitzugeben. Komme ich aber nicht immer mit durch, weil, sie müssen viele Dinge auch selber erfahren. Aber Respekt ist das Allerwichtigste – Liebe und Respekt.“

Ekkehard Forberg, Experte für Friedensförderung bei World Vision, ist glücklich, Wolfgang Niedecken als prominenten Botschafter und Mitstreiter zu haben. Er sagt: „Er ist sehr wichtig. Sehr, sehr wichtig, um das Thema in die Öffentlichkeit zu transportieren. Unersetzbar.“

Er erklärt, was seine Organisation leistet: „Wir versuchen Rückzugsräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Gerade auch wenn sie vertrieben worden sind. Dass sie überhaupt einen Ort haben, wo sie wieder Geborgenheit finden, wo Psychologen und Lehrer da sind. So dass auch auf die spezifischen Bedürfnisse von Kindern eingegangen werden kann. Das passiert normalerweise nicht. Hilfsorganisationen bemühen sich Nahrungsmittel heran zu bringen, Zelte herzubringen in Konfliktfällen. Aber die Kinder fallen immer hinten runter.“

Noch bis 6. Juli ist die Ausstellung im Paul-Loebe-Haus des Deutschen Bundestags zu sehen.

Wofgang Niedecken gibt ein Konzert im Bundestag.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Norbert says:

    Wolfgang for President! Der Mann ist echt spitze!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.