Dirk Bach:
Fremdverschulden ausgeschlossen

Dirk Bach ist angeblich auf natürliche Weise verstorben. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, hörte das Herz des beliebten Komikers und Dschungelcamp-Moderators am Montag, 1. Oktober, um 16:21 Uhr auf zu schlagen, nachdem Rettungskräfte vergeblich versucht hatten, ihn wiederzubeleben.

Hinweise auf Alkohol- oder Drogenmissbrauch gab es der Zeitung zufolge keine. „Wir gehen von einem natürlichen Tod aus. Fremdeinwirkung kann ausgeschlossen werden“, heißt es zudem aus Polizeikreisen.

Laut „B.Z.“ wurde bereits eine Obduktion angeordnet. Als mögliche Ursache für Bachs plötzliche Bewusstlosigkeit kommen angeblich Herzprobleme in Frage.

Der 51-Jährige starb in seinem Berliner Apartment. Vorgefunden wurde er dort von dem Regisseur Lorenz Christian Köhler vom Schlosspark-Theater, bei dem Bach am 6. Oktober als „Der kleine König Dezember“ auftreten sollte. Als er am Montagnachmittag nicht zur geplanten Probe erschien, hatte man ihn in Sorge in seinem Hotel aufgesucht.

„Erst am Sonntag hatte er noch geprobt. Nichts wies auf irgendein Problem hin“, verrät Harald Lachnit, Sprecher des Theaters, gegenüber „B.Z.“. „Alles lief ganz normal. Wir sind geschockt und durcheinander. Er war doch erst 51.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © SuccoMedia / Ralf Succo

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.