Yoko Ono:
In Berlin geehrt

Die Künstlerin Yoko Ono wurde am Freitagabend im Berliner Mauermuseum am Checkpoint Charlie mit dem Internationalen Menschenrechtspreis „Dr. Rainer-Hildebrandt-Medaille“ 2012 ausgezeichnet.

„Ich fühle mich sehr geehrt durch diesen Preis“, erklärte die 79-jährige gerührt. Für die Fotografen zeigte sie anschließend mit beiden Händen das Peace-Zeichen in die Kameras.

Die Witwe von John Lennon habe seit Beginn ihrer Karriere immer wieder mit politischen Aussagen Aufmerksamkeit erregt und sich immer für Frieden und Menschenrechte eingesetzt, heißt es in einer schriftlichen Begründung der Jury, in der u.a. Bundespräsident Joachim Gauck sowie der frühere US-Außenminister und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger die Entscheidung für die Preisvergabe trafen.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.