Rolf Eden über die van der Vaart-Trennung:
Alles nur PR?

Die Trennung von Rafael und Sylvie van der Vaart beherrscht seit gut einer Woche die Schlagzeilen. Für Rolf Eden alles andere als ein Zufall.

Gegenüber TIKonline.de erklärte er seine provokante These: „Ja, das ist so, diese zwei, die lieben sich immer noch. Die haben sich nur getrennt für die Werbung, für die Presse, nur eine Show.“ Die Ganze Sache sei von den beiden nur inszeniert worden, um weiter in den Schlagzeilen zu bleiben, ist sich der Alt-Playboy sicher. „In ein Paar Wochen gehen die wieder zusammen.“

Dass das Promi-Paar unter besonderem Druck gestanden hat, glaubt Eden nicht. „Es ist nicht schwieriger wie für normale Menschen“, so der 82-Jährige. Zwar könne es durchaus problematisch sein, wenn mann häufig räumlich getrennt sei, aber daran könne man ja arbeiten: „Liebe muss ja auch immer wiedergepflegt werden.“

Auch für den gemeinsamen Sohn Damian sei die mögliche Trennung der Eltern kein Problem. „Für das Kind ist es nicht schwer. Es ist noch so klein, das merkt das gar nicht. Das Kind wird von beiden Eltern, von beiden Seiten verwöhnt. Die können sich ja treffen und das Kind gemeinsam erziehen. Also das ist nicht schlimm“, so Edens Einschätzung.

An Untreue kann die Beziehung laut Rolf Eden nicht zerbrochen sein. So etwas wie Untreue gebe es nämlich gar nicht. „Wenn man ein bisschen Sex mit einer anderen Frau oder einem anderen Mann hat, da muss der Partner doch happy sein, dass er selbst entlastet ist. Dass es seine Frau mit einem anderen macht – na wunderschön, dann brauche ich nicht so schwer zu arbeiten, oder umgekehrt.“

Rolf Eden über die Trennung der van der Vaarts.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.