Dieter Pfaff:
Der Krebs war stärker

Dieter Pfaff hat den Kampf gegen den Krebs offenbar verloren. Wie „Bild.de“ berichtet, starb der 65-Jährige am Dienstag. Eine offizielle Bestätigung der Angehörigen Pfaffs steht allerdings noch aus.

Der gebürtige Dortmunder, der früher als starker Raucher galt, war im Herbst vergangenen Jahres mit seinem Lungenkrebsleiden an die Öffentlichkeit gegangen. Einzelheiten zum Tod des beliebten TV-Stars sind derweil noch nicht bekannt.

Erst Anfang Februar hatte Pfaff in der „Bild am Sonntag“ verkündet, den Krebs besiegt zu haben. Er plante eine Rückkehr vor die Kamera, wusste damals jedoch: „Man darf die Nachwirkungen der Chemotherapie und der Bestrahlungen nicht unterschätzen. Ich bin noch richtig schlapp.“ Vergangene Woche musste Pfaff dann erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In seiner langen Karriere wurde der Schauspieler vor allem durch seine Rollen in den Kultserien „Bloch“ und „Der Dicke“ berühmt.

Zu seinen wichtigsten Auszeichnungen zählen unter anderem die zweifache Ehrung mit dem Grimme-Preis, der Bayerische Fernsehpreis und die Goldene Kamera.

Pfaff hinterlässt seine Ehefrau Eva Maria sowie seine Zwillinge Johanna und Maximilian.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.