Ulla Kock am Brink:
Wünscht sich konservativen Reformer als Papst

Wie wird der neue Papst sein? Wird er den konservativen Kurs von Benedikt XVI. fortsetzen oder doch auf Reformen setzen? Diese Fragen treibt momentan viele um.

Auch Ulla Kock am Brink hat sich dazu Gedanken gemacht. Wie sie TIKonline.de kürzlich erklärte, ist sie zu folgendem Schluss gekommen:

„Ich finde, das der neue Papst auf der einen Seite konservativ bleiben sollte, auf der anderen Seite aber Reformen anstreben sollte und sich öffnen sollte, den Herausforderungen und den neuen Strömungen, die ihm entgegenkommen.“

So wünscht sich Ulla Kock am Brink den neuen Papst.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.