Götz George:
Kehrt als Schimanski zurück

Götz George kehrt als TV-Kommissar Horst Schimanski auf die Fernsehbildschirme zurück. Nach „Bild“-Informationen tritt der inzwischen 74-jährige Schauspieler ab dem 22. Mai erneut in seiner Paraderolle vor die Kamera – und das 32 Jahre nach seinem ersten Fall.

Die neue Folge soll in Köln und Duisburg gedreht werden und trägt aktuell den Arbeitstitel „Loverboy“. Schimanski ist diesmal zwar bereits Polizei-Rentner, wird jedoch in den Fall hineingezogen und unterstützt sein altes Revier bei seinen Ermittlungen. Weiter heißt es, dass sich George mit Fahrradfahren und Schwimmen fit hält, um so beim Dreh auf einen Stuntman verzichten zu können.

Mit dabei ist auch Denise Virieux, die bereits zu alten Zeiten Marie-Claire Clement, die Dauer-Freundin des TV-Ermittlers, spielte. Im Interview mit dem Blatt enthüllt die 58-jährige Darstellerin: „Ich freue mich sehr, dieses Jahr wieder mit Götz zu drehen. Seine blauen Augen haben mir gefehlt und als ‚Schimanski‘ ist er ein unverzichtbarer Klassiker des deutschen Fernsehens!“

Ausgestrahlt wird die neue Folge Anfang 2014.

Seinen ersten Fall als Schimanski löste George im Juni 1981 als Duisburger „Tatort“-Komissar. Für die Krimi-Reihe drehte er insgesamt 31 Folgen, bevor er seine eigenständige Serie – „Schimanski“ – erhielt. Die 16. und bisher letzte Episode war 2011 zu sehen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.