Pierce Brosnan:
Keine Lust auf den Regiestuhl

Pierce Brosnan hat kein dringendes Verlangen danach, Regisseur zu sein. Obwohl der frühere „James Bond“-Star bereits als Produzent hinter der Kamera tätig ist, verspürt er keinen zu großen Drang, sich als Regisseur zu versuchen.

Daran gedacht hat er jedoch bereits. Im Interview mit „Digital Spy“ enthüllt Brosnan:

„Ich habe darüber nachgedacht und nichts in der Hinsicht getan; der Wunsch hat sich nicht wirklich so tief verankert, dass ich losgehen und es machen muss. Ich bewundere Leute wie Ben Affleck sehr – ich muss sagen, dass dieser Typ sehr geglänzt hat. Man betrachtet Leute, die so etwas tun, einfach mit Ehrfurcht. Ich mag es, ein Schauspieler zu sein; ich liebe es zu produzieren und all das Material zu finden und daran zu arbeiten und all die Menschen zusammenzubringen.“

Dabei weiß der 59-Jährige ganz genau, was den Reiz am Filmemachen ausmacht und schwärmt davon in den höchsten Tönen. „Der Kick beim Filmemachen ist berauschend und etwas, das ich sehr genieße. Als Schauspieler – und ich komme nah heran, indem ich meine Filme mache – erwische ich mich jeden Tag dabei, besorgt zu sein; man lebt in dem Stoff. Aber das ist der Punkt, an dem man es hinbekommt; das ist das Tolle und das, was dich dazu bringt, es wieder zu tun“, ist sich Brosnan sicher.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.