Beyoncé:
Blamiert royalen Nachwuchs

Beyoncé stellte diese Woche versehentlich die britische Prinzessin Eugenie bloß. Die jüngste Tochter von Prinz Andrew und dessen Ex-Frau Sarah Ferguson besuchte am Dienstag, 30. April, ein Konzert der Sängerin in der Londoner O2-Arena, erlebte dort jedoch eine unerwartete Blamage.

So bereute sie es später angeblich, sich – gemeinsam mit Kate Middletons Bruder James und dessen Freundin Donna Air – in die erste Reihe gesetzt zu haben. Während ihrer Darbietung des Hits „Irreplaceable“ hielt Beyoncé der 23-jährigen Prinzessin nämlich – ohne zu wissen, wen sie dort vor sich hatte – das Mikrofon ins Gesicht und forderte sie auf mitzusingen. Laut dem „Daily Mirror“ duckte sich Eugenie jedoch beschämt, statt der Aufforderung der Popmusikerin nachzukommen.

Ein Fan, der das Debakel miterlebte, enthüllt: „Es war zum Totlachen – Eugenie saß in der ersten Reihe mit Kate Middletons Bruder James, seiner neuen Freundin Donna Air und den zwei Designern Matthew Williamson und Patrick Cox. Sie war total aus dem Häuschen und nahm das Ganze auf ihrem iPhone auf, so wie jeder andere Fan auch. Beyoncé erkannte sie offenbar nicht und als sie ‚Irreplaceable‘ sang und zur Stelle kam, an der sie ein Publikumsmitglied auswählt, um mit ihr zu singen, suchte sie sich die erste Frau raus, die in ihrer Nähe war.“

Letztendlich musste die 31-jährige Amerikanerin allerdings selbst einspringen. „Eugenie wurde knallrot und versteckte sich, also musste Beyoncé den Text selbst singen und sich ein neues, williges Opfer suchen“, fährt der Augenzeuge fort. „Eugenies Freunde zogen sie auch Stunden später noch wegen ihres Lampenfiebers auf.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.