Best Dressed Award 2013:
Promis über äußere und innere Schönheit!

Besondere Mühe mit der Kleidung gab man sich am Abend bei den „Germany’s Best Dressed Awards“. Im Berliner Soho House ehrte die Zeitschrift „Grazia“ die bestangezogenen Stars.

Auf der Bühne strahlten Siegerinnen wie Jessica Schwarz, Sibel Kekilli, Eva Padberg, Frauke Ludowig oder Aylin Tezel. Weitere VIPs wie die schwangere Shermine Shahrivar, Annabelle Mandeng, Susann Atwell, Klaas Heufer-Umlauf, Jochen Schropp oder Thomas Rath feierten mit.

Für uns Grund genug nachzufragen, wie denn der Traumpartner sein muss – äußerlich und innerlich …

Sara Nuru erklärte uns, gut anziehen sei nicht alles im Leben. Sara: „Ich finde Humor sehr, sehr anziehend. Da kann der Mann noch so hässlich sein. Aber sobald er Humor hat und ein Selbstbewusstsein hat, wirkt er automatisch viel attraktiver. Und das hat dann nichts mehr damit zu tun ob er einen Dreitagebart hat oder einen Waschbrettbauch.“

Jessica Schwarz dagegen lässt bei einem Mann nicht alles an Mode durchgehen. Die Schauspielerin sagt: „Ich bin jetzt kein großer Fan von Glitzerjeans. Da würde ich erstmal bei Männern denken: Nein!“

Model Shermine Sharivar ist auch etwas kritischer: „Ein No-Go beim Mann sind diese V-Ausschnitte oder zu durchsichtige Hemden, Blusen!“

Klaas Heufer-Umlauf steht neben dem Äußeren auch auf innere Werte wie zum Beispiel: „Nett sein, lieb sein, lustig sein!“

Eva Padberg legt zwar als Model viel Wert auf Äußeres, erinnert sich aber noch an das erste Treffen mit ihrem Mann – modisch ein Reinfall! Eva plaudert: „Einen ganz schrecklichen Schnurrbart hat er gehabt … Ich war ja sehr jung als wir uns kennen gelernt haben. Und da hat er diesen Flaum gehabt, den Männer sich dann so stehen lassen, wenn das erste Mal was wächst.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.