Angelina Jolie:
Erster Auftritt nach Brust-OP

Angelina Jolie und Brad Pitt

Angelina Jolie meisterte am Wochenende ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Enthüllung ihrer Brustentfernung. Die Hollywood-Schönheit schritt am Sonntag, 2. Juni, bei der Filmpremiere von Brad Pitts neuestem Streifen „World War Z“ in London über den roten Teppich und leistete dabei ihrem Verlobten Beistand.

Für die 37-jährige Schauspielerin war dies das erste Mal, dass sie sich wieder in der Öffentlichkeit zeigte, nachdem sie im letzten Monat in der „New York Times“ bekannt gegeben hatte, dass sie sich aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste hatte abnehmen lassen. Bei der Premiere des Zombie-Films ihres Liebsten strahlte Jolie nun im schwarzen Kleid von Yves St. Laurent und beteuerte, sich wieder bestens zu fühlen.

Zudem versicherte sie: „Ich bin für Brad hier. Ich bin so stolz auf ihn.“ Auch Pitt schwärmte von seiner Partnerin, mit der er die Kinder Maddox (11), Pax (9), Zahara (8), Shiloh (6), Knox and Vivienne (beide 4) großzieht, und sagte: „Ich bin immer stolz darauf, sie an meiner Seite zu haben. Arbeit ist Arbeit, aber wenn sie in der Nähe ist, macht sie mehr Spaß.“

Über die mutige Entscheidung seiner Zukünftigen verlor der 49-Jährige ebenfalls einige Worte. So lobte er sie: „So ist sie nun mal und so war sie schon immer – wenn sie vor einem Problem steht, dann nimmt sie es in Angriff. Dann ergreift sie die Kontrolle, findet heraus, was ihre Möglichkeiten sind und trifft die Entscheidung, die ihr am klügsten erscheint – und dann teilt sie dieses Wissen mit jedem, der es hören will.“

Zur doppelten Mastektomie fühlte sich Jolie aufgrund einer Mutation ihres sogenannten BRCA1-Gens  bewegt, die durch einen speziellen Test bei ihr festgestellt worden war. Durch diesen Defekt besteht ein fast 90-prozentiges Risiko einer Brustkrebserkranknung, dass die Schauspielerin durch ihren radikalen Entschluss jedoch auf fünf Prozent senken konnte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.