Sharon Osbourne:
Ozzy soll bleiben, wie er ist

Ozzy und Sharon Osbourne

Sharon Osbourne nimmt ihren Mann Ozzy mit all seinen Fehlern hin. Obwohl die 60-jährige TV-Moderatorin ihrem Rockergatten nach seinem jüngsten Alkohol- und Drogenrückfall mit der Trennung gedroht haben soll, betont sie nun in einem Interview, den Black Sabbath-Sänger nicht ändern zu wollen.

Ihrer Meinung nach sei dies nämlich nicht Sinn einer Ehe. „Es geht um Akzeptanz dessen, was die andere Person ist“, gibt Sharon gegenüber „ExtraTV.com“ zu bedenken. „Wenn du glaubst, jemanden verändern zu können, dann schaffst du es nicht. Du liebst ihn so, wie er ist“

Nachdem Ozzy im letzten Jahr rückfällig wurde, soll er nun bereits wieder 90 Tage clean sein. Einem Nahestehenden zufolge will der 64-Jährige nämlich um keinen Preis seine Frau verlieren. „Ozzy tut alles, was Sharon von ihm verlangt, solange sie ihn zurücknimmt“, heißt es dazu im „National Enquirer“.

„Er kann nicht ohne sie leben. Aber sie hat ihn gewarnt, dass er bloß keine Drogen und keinen Alkohol mehr hinter ihrem Rücken zu sich nehmen soll. Ein Ausrutscher und sie ist weg.“

Schon im April beteuerte Ozzy selbst, sich von nun an zusammenreißen zu wollen, um seine Ehe zu retten. Auf Facebook schrieb er dazu: „Ich war an einem sehr dunklen Ort und ein Arschloch zu den Leuten, die ich am meisten liebe – meine Familie. Ich freue mich jedoch, sagen zu können, dass ich jetzt schon 44 Tage nüchtern bin.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.