Daniel Radcliffe:
Wäre gern ein Bond-Bösewicht

Daniel Radcliffe

Daniel Radcliffe würde gern einmal den Schurken in einem „James Bond“-Film spielen. Der frühere „Harry Potter“-Star glaubt nicht, dass er dafür geeignet wäre, in die Rolle des weltberühmten Geheimagenten – aktuell gespielt von Daniel Craig – zu schlüpfen.

Einmal einen Bösewicht der Reihe zu verkörpern kommt für ihn jedoch infrage. Im Hinblick auf eine mögliche Bond-Rolle bemerkt Radcliffe: „Ich würde einen viel besseren Bösewicht abgeben als einen Bond – ich bin nicht annähernd stark genug, um Bond zu spielen.“

Zudem ist sich der Schauspieler sicher, keine Figur spielen zu können, die man sonst mit Hollywood-Star Bruce Willis in Verbindung bringen würde. „Ich werde nie für eine Bruce Willis-Figur in einem ‚Stirb langsam‘-Film gecastet werden“, ist sich Radcliffe im Gespräch mit der Zeitung „The Sun“ sicher.

Obwohl der 23-Jährige die „Harry Potter“-Filme endgültig hinter sich gelassen hat und sich nun mit anderen Projekten einen Namen machen will, kann er sich vorstellen, erneut an einer Filmreihe mitzuwirken. „Franchise muss kein Schimpfwort werden. Wenn Regisseure wie J.J. Abrams und Joss Whedon so weitermachen wie bisher, dann wird es das nicht sein. Ich wäre sehr gern wieder Teil von einem [Franchise]. Vielleicht keine Hauptrolle, eine schöne Nebenrolle. ‚Star Wars‘ wäre toll. Das wäre unglaublich cool“, so Radcliffe.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.