Pierce Brosnan:
Trauer um Adoptiv-Tochter

Pierce Brosnan

Pierce Brosnan muss den Tod seiner adoptierten Tochter verkraften. Die erst 41-jährige Charlotte starb bereits am Freitag, 28. Juni, nach einem drei Jahre dauernden Kampf gegen Eierstockkrebs in London, wo sie zusammen mit ihrem Ehemann Alex Smith sowie den Kindern Isabella (14) und Lucas (8) lebte.

Die Tochter des Schauspielers starb damit an der gleichen Krankheit die auch ihrer Großmutter und ihrer Mutter vor 22 Jahren das Leben kostete.

Brosnan (60) sprach über seinen Verlust im ‚“People“-Magazin: „Am 28. Juni um zwei Uhr nachmittags ist meine geliebte Tochter in die Ewigkeit gegangen, sie erlag dem Eierstockkrebs. Sie war umgeben von ihrem Ehemann Alex, den Kindern Isabella und Lucas sowie ihren Brüdern Christopher und Sean.“ Brosnan erklärt:

„Sie kämpfte gegen den Krebs mit Anmut und Menschlichkeit, mit Mut und Würde. Der Verlust unserer lieben Tochter liegt uns schwer auf den Herzen. Wir beten für sie und dafür, dass bald eine Heilungsmethode für diese elende Krankheit gefunden werden kann. Wir danken allen für ihr tiefempfundenes Beileid.“

Charlotte war derweil nicht Brosnans leibliche Tochter, sondern stammt aus einer früheren Beziehung ihrer Mutter, Brosnans erster Frau Cassandra. Der Leinwand-Darsteller adoptierte sie zusammen mit Bruder Christopher als ihr Vater Dermot Harris im Jahr 1986 verstarb.

Er selbst brachte zusammen mit Cassandra im Jahr 1983 Sohn Sean zur Welt, war nach dem Tod seiner ersten Frau zudem noch mit Kelly Shave Smith bis 2001 verheiratet. Die beiden bekamen zwei weitere Kinder, Dylan (16) und Paris (12).

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.