Harrison Ford:
‚Wetten, dass..?‘ bizarr, aber wunderbar

Harrison Ford

Harrison Ford empfand ‚Wetten, dass..?‘ als bizarre Erfahrung. Der Schauspieler war am Samstag, 5. Oktober, in der ZDF-Show zu Gast, hatte dort – im Vergleich zu Hollywood-Stars in der Vergangenheit – allerdings eine gute Zeit.

„Bizarr, aber wunderbar“, beschreibt er die Show im Interview mit der „Bild-Zeitung“. „Ich wusste von nichts. Es war fast wie Las Vegas. Bei uns in den USA gibt es so eine Show nicht!“

Die Wetten fand der 71-Jährige derweil „lustig“ und „einzigartig“, allerdings „auch lang“, wie er zugibt. Nur Lob hat er unterdessen für Markus Lanz übrig, der ein „sehr netter Moderator“ sei.

Nachdem Lanz im letzten Jahr die Moderation der Show übernommen hatte, hagelte es nicht nur von den Zuschauern und Medien harte Kritik, sondern immer wieder auch von den Gästen der Show. So beschwerte sich etwa Tom Hanks in der „Bild-Zeitung“: „Wenn in Amerika eine Show 3 Stunden läuft, werden die Verantwortlichen gefeuert! Er würde keinen Job mehr finden. Sie finden nie mehr Arbeit!“

Weiter fügte er hinzu: „Ich weiß gar nicht genau, was wir da gemacht haben! Die Couch war schön und drehte sich dauernd. Der Übersetzer im Ohr sagte ständig: ‚Jetzt kommt ein Typ, der ist echt witzig. Der macht jetzt einen Witz!‘ Und bla bla bla.“

Sänger Michael Bublé erklärte sogar noch während der Sendung im März: „Das ist eine merkwürdige Show. Eine schöne, aber eine sehr merkwürdige Show. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich Gras geraucht.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.