Michelle Hunziker:
Aus der Geburtsklinik direkt vor die Kamera

Michelle Hunziker

Michelle Hunziker hatte angekündigt, dass sie nur vier Tage nach der Geburt ihrer Tochter Sole wieder vor der Kamera stehen möchte und sie hat Wort gehalten. Am 14. Oktober moderierte die 36-Jährige in einem luftigen pinkfarbenen Sommerkleid und mit hochgesteckten Haaren wieder ihre Satire-Nachrichtenshow „Striscia la notizia“ im italienischen Fernsehen.

In einem Interview mit der „Bild-Zeitung“ erklärte die Moderatorin: „Ich muss für meine tägliche Sendung in Italien nur für zwei Stunden ins Studio und die Kleine wird gar nicht bemerken, dass ich weg bin. Wenn sie schläft, fahre ich ins Studio und bin schnell wieder zurück. Ich habe das Glück, diese Sendung in Mailand zu machen, wo ich auch wohne. Natürlich haben meine beiden Töchter immer die oberste Priorität, aber ich kann Arbeit und Muttersein in meinem Beruf gut unter einen Hut bringen.“

Am Sonntag, 13. Oktober, hatte Hunziker mit einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht mit ihrer neugeborenen Tochter und ihrem Verlobten Tomaso Trussardi die Geburtsklinik verlassen. In der Babyschale bekamen Paparazzi allerdings nicht Töchterchen Sole zu sehen, sondern einen rosa-roten Kuschelteddy.

Schon ein paar Tage zuvor, am Donnerstag, den 10. Oktober, hatte die blonde Moderatorin sich in einer Video-Liveschalte aus dem Krankenhaus gemeldet und angekündigt, dass sie schnellstmöglich wieder vor der Kamera stehen möchte und das, obwohl sie vor der Geburt 21 Stunden in den Wehen gelegen hatte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Comments

  1. Das Kind tut mir jetzt schon leid!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.