Madonna:
Tränen am Telefon!




Am späten Dienstagabend klingelte bei Guy Ritchie das Telefon, in der Leitung: Seine Noch-Ehefrau Madonna. Völlig verzweifelt soll die „Queen of Pop“ laut der britischen „Mail“ ihren Noch-Ehegatten um ein schnelles Ende der Scheidung angefleht haben.

Eine Quelle plauderte aus: „Es war ein sehr emotionaler Anruf und ein Zeichen dafür, wie verzweifelt Madonna ist. Sie versuchte ihn an all die guten Zeiten zu erinnern, ihn davon zu überzeugen, dass sie die Sache endlich hinter sich bringen müssen, bevor es noch schmutziger und öffentlicher wird. Sie sagte, dass sie immer so schwer dafür gekämpft hatte, ihre Familie zu beschützen und dass sie sehr traurig ist über die Vorwürfe, die aus Guys Lager kommen.“

Alleine dürfte Madonna sich allerdings nicht zu diesem Anruf aufgerafft haben, denn schließlich geizt auch die Sängerin nicht mit Beleidigungen gegen ihren Mann. Aber angeblich soll ihr der Kabbalah-Guru Rabbi Berg im Nacken sitzen.

Der hat seiner 50jährigen Anhängerin eine 24 Stunden-Frist gesetzt. Bis diese abgelaufen ist, soll sie bitteschön eine Lösung für das Richie-Problem gefunden haben. Er fürchtet nämlich um das Image seiner Glaubensgemeinschaft. Guy Ritchie hatte in den letzten Tagen ja immer wieder über die Vereinigung, der auch seine Frau hoffnungslos verfallen ist, gewettert.

Doch alles Heulen und Flehen nutzte nichts. Guys kurze und knappe Antwort auf Madonnas Hilfeschrei: „Das liegt jetzt in den Händen der Anwälte.“



[AMAZONPRODUCT=B0015D3Z4O]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Mir tut Guy Richie irgendwie leid. Ich kann mir schon vorstellen, dass so eine Madonna ihren Mann ganz schön unter der Fuchtel hält. In jedem Fall ist so eine Ehe bestimmt nicht enspannt…

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.