Sabia Boulahrouz:
Hochzeit muss warten

Sabia Boulahrouz (Foto: HauptBruch GbR)

Sabia Boulahrouz hat es nicht eilig damit, Rafael van der Vaart zu heiraten. Nachdem zuletzt Gerüchte aufkamen, dass sich der Fußball-Star und seine Freundin schon bald das Ja-Wort geben könnten, stellt Boulahrouz jetzt klar, dass eine Hochzeit noch bis nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes warten muss.

„Es ist noch nicht die richtige Zeit dafür gekommen. Ich würde nie schwanger heiraten“, betont die 35-Jährige im Gespräch mit der niederländischen Zeitschrift „Privé“. „Das Wichtigste ist jetzt, dass ich das Kind gesund zur Welt bringen kann.“

Zu Beginn der Woche hatte die werdende Mutter derweil bereits gegenüber der „Bild-Zeitung“ bestätigt, dass sie und der Noch-Ehemann von Moderatorin Sylvie van der Vaart sich auf weiblichen Nachwuchs freuen dürfen. „Wir haben gerade die 100-prozentige Bestätigung vom Arzt bekommen, dass wir ein Mädchen kriegen. Ein kleines Mädchen war Rafaels großer Wunsch“, verriet Boulahrouz in dem entsprechenden Gespräch.

Während es sich bei dem Baby um das zweite Kind für van der Vaart handelt – er hat bereits den siebenjährigen Damian mit seiner Ex – ist es für Boulahrouz der vierte Sprössling. Sie hat nämlich bereits zwei Töchter im Alter von 17 und drei Jahren und einen Sohn (2).

Trotz der Tatsache, dass sie mit der Hochzeit noch ein bisschen warten möchte, ist die neue Frau an van der Vaarts Seite fest entschlossen, mit dem 30-Jährigen in absehbarer Zeit vor den Traualtar treten zu wollen. „Ich will ihm unbedingt das Ja-Wort geben“, kommentiert Boulahrouz. Die Möglichkeit dazu hätten die beiden ab dem 4. Dezember – dann werden Rafael und Sylvie van der Vaart nämlich nach acht Jahren Ehe offiziell geschieden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.