Paul Walker:
Bereits tot beim Eintreffen der Helfer

Paul Walker

Nach seinem Horrorcrash wurde Schauspieler Paul Walker beim Eintreffen der Rettungskräfte sofort für tot erklärt. Am vergangenen Samstag, dem 29. November, sind der „The Fast And The Furious“-Darsteller und sein Freund Roger Rodas bei einem tragischen Autounfall in Santa Clarita, Kalifornien gestorben.

Laut einer Aufnahme, die das Nachrichtenportal TMZ empfangen hat, wurde der 40 Jahre alte Star sofort für tot erklärt. Vier Minuten nach dem Notruf erreichte die Feuerwehr das brennende Wrack. Einer der Sanitäter erklärte einem Beamten, dass es „zwei Todesopfer“ gäbe, die bereits bei der Ankunft leblos waren. Der Feuerwehrmann warnte den Polizeivollzugsdienst außerdem, dass der Unfall eine „Code N“-Situation sei – eine Bezeichnung für Ereignisse, die berichtenswert sind und mit Vorsicht behandelt werden sollten.

Bereits Anfang der Woche erklärte ein Untersuchungsbeamter, dass Pauls Tod ein Resultat aus dem Aufschlag des Autounfalls und der Verbrennungen während der nachfolgenden Explosion war. In dem vorläufigen Autopsiebericht heißt es: „[Paul starb durch eine] Kombination aus traumatischen und thermischen Verletzungen.“ Pauls Freund Roger, der am Steuer des Unfallfahrzeugs saß, starb dagegen an „mehrfachen traumatischen Verletzungen“.

Universal Pictures verkündete diese Woche, dass es die Einnahmen des DVD-Verkaufs von Pauls letztem Film „The Fast And The Furious 6“ an seine Wohltätigkeitsorganisation „Reach Out Worldwide“ spenden möchte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.