Sabia Boulahrouz:
Promis über ihre Fehlgeburt

Für Rafael van der Vaart und seine Freundin Sabia Boulahrouz schien das Liebesglück perfekt. Das Paar freute sich auf die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes, ein Mädchen hätte es werden sollen. Doch statt gemeinsamem Familienglück mussten Sabia und Rafael einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Sabia verlor das Kind im fünften Schwangerschaftsmonat.

Die Nachricht von der Fehlgeburt machte auch viele Prominente betroffen. So sagte Maren Gilzer gegenüber TIKonline.de: „Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wie schlimm das sein muss. Es muss ganz, ganz, ganz furchtbar sein. Und jeder muss seine eigene Medizin finden, wie er das verarbeitet … Der Mann muss jetzt sehr viel Verständnis für sie haben und ganz, ganz lieb zu ihr sein und sie muss das annehmen können.“

Ursula Karven, die selbst einst unter tragischen Umständen ein Kind verlor, kann gut nachvollziehen, wie es in Sabia jetzt aussieht. Sie erklärt: „Da kann man gar nicht mit fertig werden. Mir tut das wirklich Leid. Man muss es irgendwie akzeptieren und hinnehmen und ertragen.“ Fester Zusammenhalt und Zeit seien nun wichtig, damit die Beziehung eine solch schwere Zeit übersteht. „Hoffentlich werden sie noch einmal die Chance haben, ein weiteres Glück zu finden“, so Karven.

Auch Tina Ruland zeigte sich tief bewegt: „Ich finde es ganz, ganz schlimm und ganz tragisch, als ich das heute Morgen las. Und mir tut es unheimlich Leid. Man kann kaum ermessen, wie es ihr nun geht. Ich hoffe, das sie von der Familie und Freunden und ihrem Mann aufgefangen werden kann“, sagte sie uns.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.