Julia Roberts:
Schwänzt Beerdigung von Halbschwester?

Julia Roberts rotes Kleid

Julia Roberts erschien angeblich nicht zum Gedenkgottesdienst ihrer verstorbenen Halbschwester. Nancy Motes (✝37) verstarb offenbar an einer Medikamentenüberdosis vergangenen Monat. Sie und Roberts sollen ein schwieriges Verhältnis zueinander gehabt haben.

Zu der Zeremonie kamen laut „MailOnline“ viele Kollegen der Produktionsassistentin, wie „Glee“-Star Jane Lynch, nur ihre berühmte Halbschwester war nirgends zu entdecken. Motes soll Roberts ihren Erfolg nicht gegönnt haben und eifersüchtig auf den Hollywoodstar gewesen sein.

Vor ihrem Tod hinterließ sie eine Nachricht, in der sie die Schauspielerin angeblich für ihren Selbstmord verantwortlich macht. Der Verlobte der Verstorbenen, John Dilbeck sagt:

„Nancy war stolz auf Julia, aber sie hatte psychische Probleme. Sie hatte eine Operation am Knie als Jugendliche und daraufhin an Gewicht zugenommen, weil sie keinen Sport machen konnte. Während ihre Schwester die ‚Pretty Woman‘ war, war Nancy ein übergewichtiger, unsicherer Teenager. Nancy war eine gequälte Seele. Sie wuchs im Schatten eines Superstars auf … Nancy verehrte Julia, aber sie wurde immer nachtragender, wegen dem Verhalten Julias ihr gegenüber. Sie hielt Julia für eine Tyrannin.“

Angeblich soll die 46-Jährige versucht haben Motes vor ein paar Monaten zu überreden sich in eine Entzugsklinik einweisen zu lassen, um ihr Drogenproblem in den Griff zu bekommen. Kurz bevor sie die Therapie hätte antreten sollen, soll sie sich von allen zurückgezogen haben. Ein Insider berichtete vergangenen Monat: „Der Tod ihrer Schwester hat Julia sehr getroffen. Es ist sehr schwierig für sie, denn das hätte nicht passieren müssen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.