Philip Seymour Hoffman:
Das letzte Mal als Hauptdarsteller auf der Leinwand

Philip Seymour Hoffman

Anfang Februar verstarb Philip Seymour Hoffman an einer Überdosis Heroin und Medikamenten. Nun kehrt der Oscarpreisträger ein letztes Mal als Hauptdarsteller auf die Leinwand zurück.

Im Film „God’s Pocket“ übernimmt der verstorbene Schauspieler die Rolle des Mickey Scarpato, der den mysteriösen Unfalltod seines Stiefsohns vertuschen will und sich dabei immer weiter in seine Lügen verstrickt. Während des Sundance Festivals im vergangenen Januar, sagte der 46-Jährige über seine Rolle:

„Wir haben etwas gemeinsam, er ist in meinem Alter. Er beschäftigt sich mit Fragen, die mit dem Dasein im mittlere Alter zu tun haben. Er erkennt, dass er einige Entscheidungen, die er auf seinem Weg gemacht hat, hätte ändern müssen und manchmal tappte er auch einfach im Dunkeln und musste trotzdem seinen Weg gehen.“

Der Schauspieler selbst hatte bereits in jungen Jahren mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen, schaffte es aber 23 Jahre lang clean zu sein. Letztendlich verfiel er aber wieder den Drogen und schaffte den Absprung nicht mehr rechtzeitig.

Am 9. Main läuft „God’s Pocket“ in den amerikanischen Kinos an. Wann der Film in den deutschen Kinos startet ist noch ungewiss. Hoffmann wird auch noch in „Die Tribute von Panem – Mockinjay“ und in dem Thriller „A Most Wanted Man“ zu sehen sein, die beide gegen Ende diesen Jahres starten sollen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.