Quentin Tarantino:
„Hateful Eight“-Prozess beginnt im Januar 2015

Quentin Tarantino

Quentin Tarantino zieht im kommenden Jahr gegen „Gawker“ vor Gericht. Laut einem Bericht der Film-Webseite „Deadline“ wird der Prozess am 17. Januar 2015 starten und damit ein Jahr nachdem der Hollywood-Regisseur eine Klage in Höhe von 1 Millionen Dollar gegen die Internetseite eingereicht hatte.

Die Betreiber hatten einen Link zu seinem illegal im Netz veröffentlichten Western-Skript „The Hateful Eight“ online gestellt, woraufhin Tarantino sich gezwungen sah, seine Arbeiten an dem Western-Projekt einzustellen.

Die Gegenseite fühlt sich zu Unrecht beschuldigt und behauptet weiterhin, man habe nichts Unrechtes getan, weil man das urheberrechtlich geschützte Skript nicht weiterverbreitet, sondern nur den Link zu einer sowieso im Netz verfügbaren Kopie zugänglich gemacht habe.

Eine für den 14. April angesetzte Anhörung wurde abgesagt, um beiden Parteien die Möglichkeit zu geben, bis zum 8. September ihre Prozess-Vorbereitungen zu treffen. Tarantino besteht weiterhin darauf, dass er das Skript zu „The Hateful Eight“ nur sechs Personen zum Lesen gab. Er geht davon aus, dass eine dieser Personen das Skript an seinen oder ihren Agenten weitergegeben habe, der es dann online stellte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.