Chris Martin:
Deshalb scheiterte seine Ehe mit Gwyneth Paltrow

Chris Martin

Chris Martin ist sich sicher, dass er selbst für das Ende seiner Ehe verantwortlich ist. Der Coldplay-Frontmann und seine Frau, Schauspielerin Gwyneth Paltrow, gaben vergangenen Monat nach mehr als 10 Jahren Ehe ihre Trennung bekannt.

Einer der Gründe sei Chris Martins Unfähigkeit, die positiven Dinge in seinem Leben anzunehmen, erklärte er selbst im „BBC Radio 1“-Interview mit Zayn Lowe. Auf die Frage, ob das Auseinanderbrechen seiner Ehe in irgendeiner Weise das neue Coldplay-Album „Ghost Stories“ beeinflusst habe, sagte er:

„Ich würde das Wort ‚Auseinanderbrechen‘ nicht benutzen, es war eher eine Erkenntnis bei dem Versuch, erwachsen zu werden. Es gibt Momente, da kannst du mit einem wundervollen Menschen zusammen sein, kannst es aber aufgrund deiner eigenen Probleme nicht richtig feiern und genießen. Vor zwei Jahren ging es mir ähnlich. Ich war ein Wrack, weil ich all das Gute, was wir hatten, nicht genießen konnte. Es lag alles wie eine Last auf meinen Schultern und ich kann niemand anderen dafür verantwortlich machen als mich selbst.“

Das komplette, einstündige Interview mit Chris Martin, in dem der Coldplay-Frontmann außerdem erklärt, dass er es lange Zeit schwierig fand, sich auf die Liebe einzulassen und sich zu öffnen, wird heute Abend um 20:00 Uhr (London Time) auf „BBC Radio 1“ ausgestrahlt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.