Peaches Geldof:
Heroin-Konsum von der Polizei bestätigt

Peaches Geldof (Foto: HauptBruch GbR)

Laut einem offiziellen Polizeibericht hat der Konsum von Heroin „wahrscheinlich“ zum Tod von Peaches Geldof geführt. Die 25-jährige Moderatorin und zweifache Mutter wurde am 7. April tot in ihrem Haus in Wrotham/Kent in England gefunden.

Die Todesursache war bisher ungeklärt. Anhand einer toxikologischen Untersuchung konnten nun allerdings Drogen im Körper der Verstorbenen nachgewiesen werden. Bei einer gerichtlichen Anhörung in Gravesend/Kent teilte der Kriminalhauptkommissar Paul Fotheringham am 1. Mai mit: „Die Untersuchung hat einen kürzlichen Gebrauch von Heroin bestätigt. Die nachgewiesene Menge hat wahrscheinlich eine Rolle bei ihrem Tod gespielt.“

Peaches Geldofs Mann Thomas Cohen fand seine Frau am Morgen des 7. April leblos in ihrem Bett mit einem Bein auf dem Boden liegend. Er hatte das Wochenende mit seinem Sohn Astala bei seinen Eltern in Südost-England verbracht. Als er Peaches am nächsten Morgen nicht erreichen konnte, fuhr er sofort zurück nach Kent. Die zur Hilfe gerufenen Rettungssanitäter erklärten die junge Mutter noch an Ort und Stelle für tot.

Ihr Ableben wurde als „unerwartet“ und „ohne Fremdeinwirkung“ bezeichnet. Eine weitere gerichtliche Anhörung wird am 23. Juli stattfinden. Sollte sich der Konsum von Heroin als Todesursache bestätigen, wäre Peaches bereits das zweite Mitglied der Geldof-Familie, das an einer Überdosis stirbt. Vor 14 Jahren starb ihre Mutter Paula Yates im Alter von 41 an einer versehentlichen Überdosis.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.