Sting:
Kinder schauen beim Erbe wohl in die Röhre

Sting

Sting will seinen Kindern keine Millionen vermachen. Der 62-jährige Musiker, dessen privates Vermögen auf über 230 Millionen Euro geschätzt wird, wird seinen Kindern nach seinem Tod „nicht viel Geld“ hinterlassen – denn er und seine Ehefrau Trudie Style würden einfach ein zu verschwenderisches Leben führen.

Der „Shape of My Heart“-Sänger verrät dem britischen Magazin „Sunday’s Event“: „Ich habe ihnen gesagt, dass nicht viel Geld übrig sein wird, weil wir es ausgeben werden. Wir haben viele Verbindlichkeiten. Was reinkommt wird ausgegeben – es bleibt nicht viel übrig.“

Der Brite hat von seiner Ex-Frau Frances Tomelty zwei Kinder, Joseph (37) und Fuchsia (32), und mit Styler vier Kinder, Brigitte (30), Jake (29), Elliot (23) und den 18-jährigen Giacomo. Ihnen will Sting es im Leben zwar so leicht wie möglich machen, doch seine Kinder wollen auf eigene Faust Erfolg haben.

„Sie müssen arbeiten. Alle meine Kinder wissen das und sie fragen mich nur selten nach etwas – das schätze ich sehr. Falls sie in Schwierigkeiten wären, würde ich ihnen selbstverständlich helfen, aber das musste ich bisher nicht wirklich“, so Sting weiter.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.