Bastian Schweinsteiger:
BVB-Schmähgesang sorgt für Wirbel

Bastian Schweinsteiger (Foto: SuccoMedia / Birlau)

Ein kurzes Video, das gerade im Internet die Runde macht, hat Bastian Schweinsteiger in arge Erklärungsnot gebracht. Das Filmchen, das kurz nach der triumphalen Rückkehr aus Brasilien entstanden sein soll, zeigt den WM-Helden, wie er in einer Disco ausgelassen feiert und dabei einen bekannten Schmähgesang auf Borussia Dortmund anstimmt.

In Bundesliga-Stadien eigentlich nichts besonderes, doch in diesem Fall schlugen die Wellen so hoch, dass sich Schweinsteiger bemüßigt sah, sich in einem weiteren Video wortreich zu entschuldigen.

Per Facebook erklärte er: „Ich melde mich aus dem Urlaub, weil ich mitbekommen habe, dass im Internet ein Video von mir verbreitet wird. Ich möchte mich dafür entschuldigen bei allen Fans von Borussia Dortmund, Verantwortlichen und Spielern. Ich möchte nichts schönreden. Es ist ein bekannter Fan-Song, aber mit dem Schimpfwort möchte ich keinen beleidigen. es liegt mir sehr am Herzen, das zum Ausdruck zu bringen. Ich verstehe mich sehr gut mit allen Spielern von Borussia Dortmund, speziell mit Kevin Großkreutz. Es war eine unglückliche Situation. Dafür möchte ich mich noch einmal entschuldigen Richtung Borussia Dortmund. Ich hoffe, die Fans werden das verstehen. Lieben Gruß und ich hoffe, alles wird wieder gut.“

Der erwähnte Kevin Großkreutz nimmt die Sache übrigens sportlich. Er postete auf seiner Facebook-Pinwand ein Bild von sich und Schweinsteiger, wie sie auf den WM-Sieg anstoßen und schrieb dazu: „Hey Schweini! Die Aktion war nicht cool, aber ich verstehe deine Erklärung zu diesem Thema und ich werde niemals vergessen was du alles für mich getan hast! Jeder Mensch macht Fehler und damit muss das Thema durch sein!“

Dem ist nicht hinzuzufügen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © SuccoMedia / Birlau

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.