Christian Anders:
Schlimmer Weihnachts-Schock im letzten Jahr

An Weihnachten ist es allgemein üblich, dass man mit der ganzen Familie zusammenkommt und ein paar fröhliche Stunden miteinander verbringt. Auch Christian Anders hält es mit dieser Tradition, so auch im letzten Jahr. Allerdings erinnert er sich an dieses Fest nicht besonders gerne.

Gegenüber TIKonline.de erklärte er, anfangs sei alles in schönster Ordnung gewesen. Er hätte mit seiner Schwiegermutter getanzt und gejodelt, so wie sie es seit Jahren tun. Doch dann der Schock: „Fünf Minuten später war sie tot. Umgefallen, tot. In unserem Kreis gestorben“, berichtet der Musiker von dem traumatischen Erlebnis.

Der Schreck saß natürlich tief. Anders sagt: „Man ist auf so was nicht vorbereitet und nun ist es geschehen.“ Den Blick gen Himmel gerichtet fügt er an: „Gila, wir denken an dich, wo du auch bist.“

Weihnachtsgeschenke sind im Hause Anders hingegen Mangelware. Er und seine Frau Birgit würden sich lieber das ganze Jahr beschenken, und zwar mit hauptsächlich mit gegenseitiger Aufmerksamkeit. Zudem habe er eine spezielle Methode entwickelt, um seineFrau glücklich zu machen.

Er erklärt: „Ich bin der Schnipsel-Mann. Und zwar, jeden Tag schreibe ich auf einen Schnipsel etwas, eine Botschaft für meine Frau, stelle es in die kleine Schnipsel-Büchse, da tue ich es rein und dann kommt sie irgendwann vorbei und sagt ‚Das gefällt mir‘ oder sie sagt ‚Was ist denn das für ein blöder Schnipsel? Den will ich nicht.'“

Christian Anders mit Ehefrau Birgit (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.