Klaus Wowereit:
Letzter Arbeitstag als Berlins Regierender Bürgermeister

Klaus Wowereit (Foto: HauptBruch GbR)

13 Jahre lenkte Klaus Wowereit als Regierender Bürgermeister die Geschicke von Berlin. Heute nun hatte er seinen letzten Arbeitstag in dieser Funktion.

Im Berliner Abgeordnetenhaus wurde der 61-Jährige offiziell verabschiedet und Michael Müller als sein Nachfolger vereidigt.

Müller tritt in große Fußstapfen. Wowereit hatte das Amt schließlich nicht nur länger am Stück inne, als jeder seiner Vorgänger. Wowereit ist mit den Jahren zu fast so etwas geworden wie einer Marke, die irgendwie zu Berlin gehört.

Nicht nur sein Ausspruch „Ich bin schwul, und das ist auch gut so“ ist legendär. Auch auf den roten Teppichen und Promi-Partys dieser Stadt war er stets ein gern gesehener Gast. Zudem entwickelte sich Berlin während Wowereits Amtszeit zu einer der angesagtesten Städte der Welt.

Wowereit war aber auch ein akribischer Arbeiter mit einem speziellen Augenmerk auf Kunst und Kultur.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.