Kay One:
Rechnet mit Mandy Capristo ab

Prince Kay One (Foto: HauptBruch GbR)

Als echter Macho kann es Kay One offenbar nicht verknusen, dass seine Ex-Freundin Mandy Capristo ein Liebes-Comeback mit ihm öffentlich ausschließt. Genau das hatte die Sängerin in einem Interview mit der Zeitschrift „IN“ jedoch getan, was der Rapper umgehend kommentierte.

In einem Facebook-Eintrag, den er in der Zwischenzeit wieder entfernt hat, soll er laut der „Bild-Zeitung“ ordentlich gegen Capristo vom Leder gezogen haben. Er wirft ihr zum Beispiel vor, ihn unter Tränen angerufen zu haben, als die Beziehung mit Mesut Özil in die Brüche gegangen war.

Von der „Bild-Zeitung“ zu dem Posting befragt, erklärte Kay One: „Das ist ein Armutszeugnis, ich habe bis jetzt immer nur positiv über sie geredet. Mich stört auch nicht die Aussage, dass es kein Liebes-Comeback geben wird. Mich stört, dass sie in der Öffentlichkeit ihre schneeweiße Weste behalten will und sich von mir – dem ach so schlimmen ‚Bad-Boy‘ – distanziert, während sie mich in Wahrheit anruft, wenn es ihr schlecht geht. Dafür bin ich offenbar gut genug.“

Man solle ihn nicht falsch verstehen, fügt Kay One an. Er halte Mandy weiterhin für eine tolle Frau, zu ihrer Aussage hätte er aber nicht schweigen können.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.