People Magazine Awards:
Jennifer Lopez ‚Triple Threat‘-Preisträgerin

Jeniffer Lopez (Foto: Cover Media)

Jennifer Lopez (45) fühlt sich total „gesegnet“, den ‚Triple Threat‘-Preis bei den People Magazine Awards abgesahnt zu haben.

Die Pop-Latina (‚Play‘) gehörte zu den vielen Top-Promis, die sich bei der gestrigen Verleihung im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles über eine Auszeichnung freuen durfte.

Sie erhielt den begehrten ‚Triple Threat‘-Award und wurde damit für ihre Arbeit als Schauspielerin, Produzentin und Sängerin geehrt – ihre große Freude konnte sie natürlich nicht verhehlen. „Egal, ob es die Schauspielerei, das Singen oder das Produzieren ist, ich fühle mich so gesegnet“, schwärmte sie gegenüber dem Publikum. „Ich liebe es, die Menschen zu unterhalten. Wir müssen jeden Moment wertschätzen. Ich habe das Gefühl, als ob das gerade erst der Anfang ist.“

Ryan Guzman (27), J.Los heißer Filmkollege aus ihrem neuesten Streifen ‚The Boy Next Door‘, hatte die große Ehre, der Latina den Preis zu übereichen.

Die Veranstaltung wurde von Nick Cannon (34) moderiert und der Entertainer sorgte wie gewohnt für eine Spitzen-Stimmung unter den Gästen.

Das Supermodel Kate Upton (22) wurde ebenfalls mit einem Preis ausgezeichnet und zur heißesten Frau gewählt.

Kate Upton

Alle Gewinner der People Magazine Awards 2014 im Überblick:

Film-Performance des Jahres – Schauspieler
Michael Keaton

Film-Performance des Jahres – Schauspielerin
Jennifer Aniston

Triple Threat
Jennifer Lopez

Held/in des Jahres
Nora Sandigo

TV-Liebespaar des Jahres
Mindy Kaling und Chris Messina

Newcomer des Jahres
Billy Eichner

Stil-Ikone des Jahres
Gwen Stefani

Heißeste Frau des Jahres
Kate Upton

Vorbild des Jahres
Kate Hudson

TV-Performance des Jahres – Schauspieler
Jon Hamm

TV-Performance des Jahres – Schauspielerin
Lisa Kudrow

Next Generation Star
Chloë Grace Moretz

Comedy-Star des Jahres
Kevin Hart

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Cover Media

von Monika Haupt

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.