Schwangere Kerstin Linnartz:
Wo ist der werdende Papa?

Seit Kertin Linnartz weiß, dass sie ihr erstes Kind erwartet, strahlt die 38-Jährige noch mehr als sonst. So auch auf dem roten Teppich der „Ein Herz für Kinder“-Gala vor einigen Tagen.

Gegenüber TIKonline.de erklärte sie freudestrahlend: „Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich über einen roten Teppich gehe und nicht den Bauch einziehe. Im Gegenteil. Das ist so ein tolles Gefühl!“

Linnartz hat aber auch ein wenig Glück gehabt, dass sie nicht von den üblichen Nebenwirkungen nicht betroffen ist, unter denen viele andere werdende Mütter zu leiden haben. Sie sagt: „Ich habe weder Übelkeit noch irgendwelche perversen Essgelüste.“ Anfangs sei sie nur etwas müde gewesen, doch auch das sei längst überstanden. „Jetzt habe ich Energie für vier und ich renne die ganze Zeit breit grinsend rum. Ich glaube, die Leute denken, ich bin auf irgendwelchen Drogen“, so Linnartz.

Die Moderatorin weiß übrigens schon, ob sie sich auf ein Mädchen oder einen Jungen freuen darf. Verraten will sie es aber noch nicht. „Das verrate ich euch erst, wenn es auf der Welt ist“, erklärt sie. Dafür kann sie nun, da das Geschlecht des Babys klar ist, endlich mit dem Shopping von Baby-Sachen beginnen und auch das Baby-Zimmer einrichten. „Da freue ich mich wahnsinnig drauf“, schwärmt sie.

Den Auftritt auf dem roten Teppich absolvierte Linnartz wie immer alleine. Das sei aber auch so gewollt, erklärt sie: „Der werdende Papa ist ja nicht so ein Freund von roten Teppichen, das haben wir am Anfang der Beziehung beschlossen. Er hat gesagt es ist völlig OK was ich Job-mäßig mache, aber genauso wenig wie ich auf seine Business-Meetings gehe, wird er über rote Teppiche mitgehen, weil das überhaupt nicht seine Welt ist und das ist so unsere Einigung, dass ich das alleine absolvieren werde.“

Kerstin Linnartz (Foto: HauptBruch GbR)

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.