Drama um Bobbi Kristina Brown:
Whitney Houstons Tochter im künstlichen Koma

Whitney Houston und Bobbi Kristine Brown (Foto: HauptBruch GbR)

Bobbi Kristine Brown macht ihren Angehörigen gerade große Sorgen. Die 21-jährige Tochter der 2012 verstorbenen Whitney Houston war am Samstag von ihrem Ehemann leblos in der Badewanne aufgefunden Worden.

Seither liegt Bobbi Kristina im künstlichen Koma in einem Krankenhaus in Atlanta. Die Hirnfunktionen seien „signifikant vermindert“, zitiert das Klatschportal „TMZ.com“ die behandelnden Ärzte. Ihr Vater Bobby Brown weiche nicht von ihrer Seite, berichtet das Portal weiter.

Besonders schockierend für die Familie sind die Begleietumstände, die frappierend an den Tod von Whitney Houston erinnern. Auch sie war am 11. Februar 2012 leblos in einer Badewanne gefunden worden. Eine Autopsie ergab später, dass die Sängerin Kokain im Blut hatte und offenbar im Rausch in der Wanne ertrunken war.

Bobbie Kristina hat den Tod ihrer Mutter nie richtig überwunden. Viel mutmaßen deshalb, dass es sich möglicherweise um einen Selbstmordversuch gehandelt haben könnte. Laut der Polizei waren jedoch weder Drogen noch Alkohol im Spiel.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.