Bobbi Kristina Brown:
Vater Bobby Brown dementiert Abschaltung der Geräte

Whitney Houston und Bobbi Kristine Brown (Foto: HauptBruch GbR)

Werden die lebenserhaltenden Maßnahmen bei Bobbi Kristina Brown heute wirklich eingestellt? Die „New York Post“ hatte gestern genau das berichtet.

Demnach hätten sich die Brown- und die Houston-Familie darauf geeinigt, die Maschinen am Todestag von Bobbi Kristinas Mutter Whitney Houston abzuschalten, damit Mutter und Tochter auf ewig miteinander verbunden sind.

Nun stellt Bobby Brown, der Vater der 21-Jährigen, in einem Statement jedoch klar, dass er nicht vor hat, die Maschinen in nächster Zeit abschalten zu lassen. „Diese unwahren Meldungen sind ungeheuerlich, falsch und wir werden uns zu gegebener Zeit damit befassen“, erklärte der Sänger.

Das Urteilsvermögen einiger Reporter sei in ihrem Bestreben die ersten zu sein offensichtlich vernebelt gewesen, so Brown weiter. Da es sich um eine polizeiliche Untersuchung handele, sei Stillschweigen von Nöten.

Bobbi Kristina Brown war vor knapp zehn Tagen leblos in ihrer Badewanne aufgefunden worden. Ob es sich um einen Unfall, Selbstmordversuch oder Fremdverschulden handelt, ist bisher noch nicht geklärt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.