Oscar-Verleihung 2015:
„Birdman“ der große Gewinner

Oscar

Zum 87. Mal wurden heute Nacht in Los Angeles die Oscars verliehen. Großer Gewinner ist die schwarze Komödie „Birdman“, die vier Oscars in den wichtigsten Kategorien einheimsen konnte.

Die Academy zeichnete den Film mit den Oscars für das „Beste Drehbuch“, die „Beste Kamera“, die „Beste Regie“ und für den „Besten Film“ aus.

Ebenfalls vier Trophäen konnte sich „Grand Budapest Hotel“ sichern, allerdings nur in den Nebenkategorien „Bestes Kostüm“, „Bestes Make-up“, „Beste Filmmusik“ und „Bestes Szenenbild“.

Als „Beste Hauptdarstellerin“ konnte sich endlich Julianne Moore durchsetzen. Sie war in der Vergangenheit schon vier Mal nominiert, ihre Darstellung einer an Alzheimer erkrankten Linguistin in „Still Alice“ brachte ihr nun den Erfolg.

Im Kampf um den Preis für den „Besten Hauptdarsteller“ setzte sich am Ende Eddie Redmayne durch. Seine Darstellung des Physikers Steven Hawking in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ scheint die Jury mehr beeindruckt zu haben als Benedict Cumberbatch in „The Imitation Game“.

Enttäuschend war das Abschneiden des Films „Boyhood“. Als einer der großen Favoriten gestartet, sprang am Ende lediglich ein Oscar für die „Beste weibliche Nebenrolle“ an Patricia Arquette heraus.

Der Preis für die „Beste männliche Nebenrolle“ ging dagegen an J.K. Simmons („Whiplash“).

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.