Nena erzählt aus ihrem Leben:
„Japan war krass“

Nena (Foto: HauptBruch GbR)

Nena kann auf eine über 30-jährige Karriere voller Höhepunkte zurückblicken. Den einen schönsten Moment gibt es für sie aber nicht, wie sie TIKonline.de kürzlich erklärte.

Es sei für sie auf eine gewisse Art „unwürdig“, bestimmte Ereignisse im Leben höher zu bewerten als andere. „Das Leben besteht aus vielen kleinen Puzzleteilen, und wenn man da eins rausnimmt und auf ein Treppchen stellt, was machen dann die andern? Das ist nicht so mein Ding“,so die Sängerin.

Ein paar spannende Geschichten habe sie allerdings schon zu erzählen, erklärt sie weiter. „Ich weiß noch wie es war als ich nach Japan kam und alle kannten mich. Ich war das erste Mal in Tokio und hatte genau drei Stunden Zeit vor dem ersten Konzert, um mir die Stadt ein bisschen anzugucken, und nach ein paar Minuten war ich umringt von lauter Japanern, die mich kannten. Das was schon krass“, erinnert sie sich.

Um ihre Karriere am Laufen zu halten, braucht Nena hingegen keinen besonderen Antrieb. Sie sagt, es sei ein Trugschluss zu glauben, sie würde mehr oder härter arbeiten als Otto-Normal-Bürger. „Das findet dort nur nicht ganz so öffentlich statt, deshalb wird das ganz anders wahrgenommen. Ich glaube, wir sind doch alle sehr fleißig. Ohne Fleiß kein Preis.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.