Justin Timberlake:
Rechnet mit Mobbern ab

Justin Timberlake

Justin Timberlake hat sich bei einer Preisverleihung gegen Mobbing stark gemacht. Bei den „iHeartRadio Music Awards“ in Los Angeles, wo er den Preis für „Innovation“ entgegennahm, bekannte er, in seiner Jugend nicht gerade zu den coolen Kids gehört zu haben und oft verbalen Angriffen ausgesetzt gewesen zu sein.

„Als Schüler wurde ich alles andere als ein Innovator genannt. Sie nannten mich anders, sie nannten mich komisch, sie nannten mich einige andere Sachen, die ich im Fernsehen nicht sagen kann“, so Timberlake.

Doch Dank seiner Mutter habe er gewusst, dass es etwas gutes sein kann anders zu sein. „Anders sein bedeutet, dass man überhaupt erst einen Unterschied machen kann.“

Deshalb sollte sich niemand von Mobbing-Attacken runtermachen lassen. „Eure Kritiker zählen nichts, ihre Worte werden verblassen. Aber ihr nicht“, so Timberlake.

Weiter rief er seinen jungen Fans zu: „Bleibt albern, bleibt hungrig! Träumt, arbeitet hart und wer weiß, vielleicht steht ihr eines Tages auf der Bühne und euch wird ein Preis für Innovation verliehen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.