„DSDS“-Sieger Severino Seeger:
Festival streicht seinen Auftritt

Severino Seeger (Foto: Ben Wolf)

In wenigen Tagen wird es ernst für Severino Seeger. Der Sieger der aktuellen „DSDS“-Staffel muss sich vor Gericht wegen Betruges verantworten.

Dem Sänger wird vorgeworfen, mit einigen Komplizen alte Damen um ihr Erspartes betrogen zu haben. Wie einer der mutmaßlichen Komplizen gegenüber der „Bild-Zeitung“ ausplauderte, habe Severino mit dem erbeuteten Geld seine heutige Frau Rea beeindrucken wollen. „Er wollte ihr [Rea] eine Schönheits-OP an den Beinen bezahlen und ihr ein Kosmetik-Studio einrichten“, so der Ex-Kumpan.

Seine Vergangenheit hat nun auch erste Auswirkungen auf seine Karriere. Eigentlich sollte er am 6. Juni auf einem Jugendfestival im Kreis Kleve auf der Bühne stehen doch die Organisatoren haben Severino wieder ausgeladen.

Das Festival am Schloss Moyland in Bedburg-Hau steht unter dem Motto „Für Toleranz – Gegen Gewalt“ und trotz der geltenden Unschuldsvermutung sei ein Auftritt des 28-Jährigen mit dem Motto nicht vereinbar, so Landrat Wolfgang Speeren gegenüber der „Rheinischen Post“.

„Wir haben uns die Frage gestellt: Passen er und das Festival zusammen? Die Antwort ist: Nein“, so Speeren weiter.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Ben Wolf

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.