Leonardo DiCaprio:
Kommt nicht nach Potsdam


Frauenschwarm und Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio (34) gilt schon seit einigen Jahren als aktiver Umweltschützer.

Bereits im Alter von 24 Jahren gründete er die „Leonardo DiCaprio Foundation“, eine Stiftung, die sich für Umweltthemen wie die globale Erderwärmung einsetzt. Als Zeichen für den Umweltschutz produzierte er die Filme „Global Warning“, „Water Planet“ sowie den Dokumentarfilm „The 11 Hour.“

Der Titanic-Star, der in dem Drama „Zeiten des Aufruhrs“ wieder an der Seite von Kate Winslet zu sehen ist, kommt am 9. Februar zur großen „Cinema for Peace Gala“ nach Berlin. Die Veranstaltung kooperiert jedes Jahr mit einem internationalen Star und findet am Rande der Berlinale statt.

Wohl im Zusammenhang mit seinem bevorstehenden Auftritt in Berlin und seinem öffentlichen Interesse und Engagement für Umweltthemen sowie der Nähe zu den Filmstudios in Potsdam-Babelsberg, hat sich in Fankreisen das Gerücht breit gemacht, DiCaprio würde am Montag am Potsdamer Rathaus für das Volksbegehren „Keine Neuen Tagebaue – für eine zukunftsfähige Energiepolitik“ erscheinen.

In den letzten Tagen sollen deshalb dutzende – vorwiegend weibliche – Fans die Telefonleitungen des Büros, das für das Volksbegehren zuständig ist, blockiert haben. Von einem Besuch des Schauspielers weiß jedoch niemand.

Die Macher des Volksbegehrens weisen nun darauf hin, dass Leonardo DiCaprio zwar auf Grund der Berlinale am Montag im Berliner Raum sei, um auf den Film „Revolutionary Road“ aufmerksam zu machen, dies allerdings nicht bedeute, dass an den Gerüchten etwas wahres sei.

Da nun die wichtigen und entscheidenden letzten Tage für das Volksbegehren anstehen, bitten die Tagebaugegner die Fans dringend, von weiteren Anrufen abzusehen.

Nix wird es also mit dem schönen Leonardo in Potsdam. Schade eigentlich! Aber solange er weiterhin sein Herzblut dem Umweltschutz widmet, werden es ihm auch die Potsdamer Damen verzeihen.

[AMAZONPRODUCT=3936384630]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. hallo leonardo

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.