Rupert Grint:
Sorgt für Ausnahmezustand am Kino Babylon


Gestern herrschte der große Fan-Andrang mal ausnahmsweise nicht am Berlinale-Palast am Potsdamer Platz, sondern am traditionsreichen Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz. Grund für das Gedränge war Harry-Potter-Star Rupert Grint.

Der 20jährige stellte dort mit seinen Co-Stars Kimberley Nixon und Robert Sheehan seinen neuen Film „Cherrybomb“ vor. Die drei spielen in dem Streifen die Teenager Luke, Malachy und Michelle, die es ein Wochenende lang mit Alkohol, Drogen, kleinen Ladendiebstählen und Autos aufbrechen richtig krachen lassen. Was allerdings als Spiel begann wird bald tödlicher Ernst.

Für die Sicherheitskräfte am Kino Babylon wurde ihr Einsatz gestern sozusagen zum Ernstfall. Als Rupert Grint in seiner Limousine vorgefahren war und über den frisch verlegten Roten Teppich geschlendert kam, waren die rund 200, meist weiblichen Fans von den Absperrungen nicht mehr zu halten. So mussten die Sicherheitsmänner quasi eine lebendige Absperrung bilden.

Es bleib aber alles friedlich und Rupert schrieb geduldig Autogramme. Einige glückliche Fans konnten sogar ein Foto mit ihrem Star ergattern.

Die besten Bilder von der Premiere gibt’s hier!


[AMAZONPRODUCT=B000VLD99W]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Ausnahmezustand? Das war viel mehr..das war extrem! Aber hat sich gelohnt.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.