Sandy Meyer-Wölden:
Hat ihren ersten Moderatoren-Job

Bei Sandy Meyer-Wölden läuft es derzeit offenbar nicht nur in der Liebe. Nachdem wochenlang ihre Beziehung zu Oliver Pocher die Schlagzeilen bestimmte, steht nun ihr Berufsleben im Mittelpunkt.

Wie „DWDL.de“ berichtet, war Sandy am Samstag das erste mal als Moderatorin einer großen Fernseh-Show im Einsatz. Im niederländischen Hilversum zeichnete RTL eine Pilot-Sendung der Wett-Show „Ich weiß, dass ich es kann“ auf. Sandy übernahm dabei die Rolle der Assisentin an der Seite von Daniel Hartwich.

Ihre Ambitionen, im Fernsehgeschäft Fuß zu fassen, hat die 26jährige schon des Öfteren angedeutet. Erst kürzlich saß sie als Gastjurorin in der Jury der Friseur-Castingshow „Top Cut“. Davor betätigte sie sich einige Male als Reporterin für die ProSieben-Sendung „taff“.

In „Ich weiß, dass ich es kann“ können Kandidaten mit besonderen Fähigkeiten ihr Können in Form von ausgefallenen Wetten unter Beweis stellen. RTL beschreibt das Konzept der Sendung als eine Art Mischung aus „Die Guinness Show“ und „Das Supertalent“. Einige Boulevard-Medien wollen auch eine gewisse Ähnlichkeit zu „Wetten, dass …?“ entdeckt haben.

Ob die Sendung aber jemals über die Fernsehschirme der Nation flimmern wird, steht noch nicht fest.

[AMAZONPRODUCT=3821860472]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. baerchen says:

    Das würde mich aber mal brennend interessieren, wie sich Sandy so als Moderatorin macht! ich finde sie ja etwas abweisend – jedenfall kommt sie in Interviews oft etwas unterkühlt rüber…

  2. Manno, das ist doch die falsche Reihenfolge: Erst Moderatorenjob, dann mit Promis öffentlich Beziehungen ausleben 😉 und nicht umgekehrt. Jetzt sagen alle, die hat ihre Liebeleien nur benutzt um soooo tolle Jobs zu bekommen…

  3. gondarripper says:

    jede ex von jedem versucht sich erst mal als moderatorin, sind da nicht schon genug auf die …..gefallen?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.